Harninkontinenz

Harninkontinenz Frauenärztin Charlottenburg

Harninkontinenz ist und bleibt leider ein Tabuthema. Viele Betroffene trauen sich nicht über ihre Blasenschwäche zu sprechen. Dabei stehen ihnen mit der modernen Medizin zahlreiche Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung, die ihr Leiden maßgeblich erleichtern können. Betroffene sind nicht allein: Allein in Deutschland leiden 5 Millionen Menschen jeder Altersgruppe an Harninkontinenz. Nur ein Drittel der Betroffenen geht zum Arzt, die Dunkelziffer ist dementsprechend noch höher.

In der Praxis Dr. Eva Dudik möchten wir das ändern. In Ihrer Frauenarztpraxis Charlottenburg stehen wir Ihnen stets mit offenem Ohr zur Seite. Hier gibt es keine Tabuthemen und keine Anliegen, wofür Sie sich schämen müssen. Wir nehmen Ihre Anliegen ernst und versuchen gemeinsam einen Lösungsweg zu finden, mit dem Sie sich endlich wohlfühlen können.

 

Was ist Harninkontinenz?

Auch unter dem Namen Blasenschwäche bekannt, bezeichnet dies den ungewollten Harnverlust. Allerdings liegt das Problem nicht bei der Blase selbst, sondern am Schließmuskel. Denn die Blase ist ein Hohlorgan, in dem Urin gesammelt wird. Damit der Urin über die Harnröhre abfließen kann, muss sich der Schließmuskel am Beckenboden entspannen. Ist dieser Muskel gestört, kann die Harnröhre nicht geschlossen werden und Urin fließt unkontrolliert ab. Oft passiert dies z.B. beim Lachen, Husten oder Heben schwerer Lasten.

 

Typen von Harninkontinenz

Harninkontinenz ist keine Erkrankung, sondern Symptom anderweitiger Erkrankungen. Je nach Ursache und Auslöser unterscheiden wir in der Gynäkologie Charlottenburg zwischen verschiedenen Arten. Die häufigste Art von Harninkontinenz ist die Stressinkontinenz / Belastungsinkontinenz.

Die Stressinkontinenz oder Belastungsinkontinenz wird hervorgerufen durch einen veränderten Winkel zwischen Blase und Harnröhre. In der Folge ist der Schließmuskelmechanismus gestört und kleinere Mengen Urin werden unkontrolliert abgegeben. Dies kann je nach Ausprägung der Inkontinenz bei folgenden Tätigkeiten passieren:

  • Husten, Lachen, Niesen
  • körperliche Tätigkeit, wie z.B. Laufen, Heben, Treppensteigen
  • im Liegen
Behandlung in Berlin Charlottenburg

In unserer Frauenarztpraxis stehen Ihnen zahlreiche, innovative Diagnose- und Behandlungsverfahren zur Verfügung, um Harninkontinenz in Charlottenburg zu behandeln. Dazu gehören

  • ausführliche Anamnese
  • Vaginaluntersuchungenn
  • Ultraschalluntersuchungen
  • Beckenbodengymnastik
  • Einlegen von Pessaren
  • medikamentöse Therapie
  • Operative Eingriffe
  • Kooperation mit UrologenInnen, Physiotherapeuten, Beckenboden-Zentrum

 

Neue Lebensqualität trotz Harninkontinenz

Harninkontinenz ist weder gefährlich noch gesundheitlich bedenklich. Allerdings schränkt eine Blasenschwäche Betroffene maßgeblich in ihrem Alltag und Sozialleben ein. Betroffene können ihren Alltag nicht unbeschwert beschreiten und leiden im Stillen. Das Problem wird zum großen Tabuthema.

Das möchten wir ändern. In der Gynäkologie Charlottenburg finden Sie Ihren Ansprechpartner rund um das Thema Harninkontinenz. Ihre erfahrene Gynäkologin Dr. Eva Dudik kennt Ihr Leiden und konnte bereits zahlreichen Patienten auf ihrem Weg unterstützen. Gemeinsam gehen wir Ihrem Leiden auf den Grund und finden einen Weg, wie auch Sie wieder zu neuer Lebensqualität finden können.

Lernen Sie uns kennen und überzeugen Sie sich selbst. Wir freuen uns, Sie schon bald bei uns begrüßen zu dürfen