Geschlechtskrankheiten

Geschlechtskrankheiten werden, wie der Name schon sagt, bei Geschlechtsverkehr übertragen. Die häufigsten Erkrankungen sind Chlamydien, Gonorrhoe, Feigwarzen und Syphilis. Die Infektion kann sowohl vaginal, anal als auch oral oder durch gemeinsames Sexspielzeug geschehen. Kondome senken das Infektionsrisiko, bieten jedoch keinen 100 % Schutz.

Die Symptome sind sehr unterschiedlich bis gar nicht vorhanden. Der Großteil aller Geschlechtskrankheiten ist mit Antibiotika behandelbar. Werden sie nicht rechtzeitig erkannt, können jedoch schwere bis lebensbedrohliche Folgen auftreten. Regelmäßige Tests in unserer Frauenarzt Praxis in Berlin Charlottenburg sind vor allem für sexuell aktive Personen mit wechselnden Partnern wichtig.

 

Ein Überblick über die vier häufigsten Geschlechtskrankheiten:

Chlamydien

Diese bakterielle Infektion verursacht Entzündungen der Schleimhäute und zeigt entweder keine oder nur unauffällige Symptome. Chlamydien können mit Antibiotikum behandelt werden.

Feigwarzen

Das Humane Papilloma Virus überträgt diese Krankheit, die sich durch kleine warzenartige Wucherungen äußert.

Gonorrhoe

Die bakterielle Geschlechtskrankheit wird auch „Tripper“ genannt und betrifft meist die Harnröhre, den Enddarm, den Rachen oder die Augen. Typische Symptome von Gonorrhoe sind eitriger und übel riechender Ausfluss sowie Schmerzen beim Wasserlassen. Die Behandlung erfolgt durch Antibiotikum.

Syphilis

Syphilis ist heutzutage gut behandelbar, wenn sie rechtzeitig erkannt wird. Sie ist aber nach wie vor eine der gefährlichsten Geschlechtskrankheiten. Durch Bakterien ausgelöst, zeigen sich anfangs entweder kaum oder sehr unterschiedliche Symptome. Der Krankheitsverlauf ist in drei Stufen einzuteilen. Während der ersten Stufe weisen die meisten Patienten Geschwüre und geschwollene Lymphknoten auf. Die zweite Stufe bringt Fieber, Kopf- und Gelenkschmerzen sowie Hautausschläge mit sich. Die meisten Patienten durchlaufen nur die ersten beiden Phasen. Betroffene der dritten Stufe entwickeln Jahre nach der Infektion am gesamten Körper Geschwüre, welche zum Teil lebensbedrohliche Folgen haben können. Dank moderner Behandlungsmethoden ist dies aber nur noch selten der Fall.

Frauenärztin Dr. Eva Dudik berät Sie ausführlich und diskret zu allen Fragen rund um das Thema Geschlechtskrankheiten. Prävention und eine rechtzeitige Behandlung liegen uns am Herzen, sprechen Sie uns daher gerne an! Wir behandeln Sie stets diskret und einfühlsam.